· 

Bergliebe

„Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.“

 

Goethe

 

Wo er recht, hat er recht. Goethe ist und bleibt halt ein schlauer Mann.

 

Seit fast einem halben Jahr bin ich zurück in Deutschland und so langsam habe ich das Gefühl, dass ich im "Alltag" wieder angekommen bin. Es ist schon eine Umstellung, wenn man nach fast einem Jahr "Freiheit" wieder feste Strukturen hat. Wenn man plötzlich wieder den Wecker stellt, um am Morgen rechtzeitig aufzustehen. Wenn man "nur" an den Nachmittagen und am Wochenende wirklich frei entscheiden kann, was man machen möchte... Aber ja, es ist okay.

 

Dass das "Ankommen" einigermaßen gut geklappt hat, liegt mit Sicherheit auch daran, dass ich hier in einer so schönen Ecke Deutschlands gelandet bin. Wenn man vom Balkon aus einen Blick auf die Zugspitze (im Herbst noch OHNE, mittlerweile MIT Schnee) hat und - wenn das Wetter mitspielt - ständig und in alle Richtungen die Berge sieht, muss es einem ja fast gutgehen.

 

Es versteht sich also fast von selbst, dass ich meine freie Zeit hauptsächlich damit verbracht habe, die Berggipfel in der Umgebung zu erkunden. Sehr praktisch, wenn man von der Haustür aus direkt loslaufen kann...

Und wenn einem Deutschland zu "langweilig" wird, fährt man einfach mal nach Österreich. Ist ja nur einen Katzensprung entfernt...

Ich sage ja immer gerne, dass ich jetzt da lebe, wo andere Urlaub machen. Und dass das hier so ein "Touri-Hotspot" ist, kommt ja nicht von ungefähr. Es ist halt einfach wirklich wunderschön!

 

Apropos "Touri-Hotspot": Den Klassiker schlechthin, nämlich das Schloss Neuschwanstein (und Hohenschwangau), konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Liegt ja quasi auf dem Weg in die Heimat und wenn man früh genug aufsteht, kann man den Menschenmassen aus dem Weg gehen. Diesbezüglich hat sich meine Einstellung - egal, ob ich reise oder in Deutschland lebe - nicht geändert :)

Letztes Jahr um diese Zeit bin ich nach Neuseeland geflogen. Wenn ich daran denke, bekomme ich schon ein bisschen Fernweh. Aber ich glaube, alles hat seinen Sinn und ich bin jetzt gerade genau an dem Ort, an dem ich sein soll. Noch dazu ein so schöner. Da hätte ich es definitiv "schlechter" treffen können :)