· 

L.A.

Los Angeles. Ich kann es immer noch nicht so ganz glauben, dass ich tatsächlich hier bin. Fühlt sich irgendwie unwirklich an. Die Metropolen dieser Welt und ich - das passt einfach nicht zusammen :) Aber diesmal war ich vorbereitet. Ich habe mich auf die Großstadt eingestellt. Immerhin ist L.A. mit circa 4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in den USA. 

 

Und dann kam es tatsächlich anders als gedacht. Der Verkehr ist crazy hier, aber ansonsten ist es ziemlich entspannt. Es sind natürlich viele Menschen unterwegs, aber irgendwie macht es mir diesmal nicht so viel aus. Ich fühle mich tatsächlich relativ wohl hier, obwohl es eine riesige Stadt ist. Liegt wohl vor allem an den mexikanischen Einflüssen und der Tatsache, dass ich so viel Spanisch höre (und spreche, wenn sich die Gelegenheit ergibt). Da geht mir das Herz auf :) Mexikanisches Streetfood, eine Panadería statt einer Bakery, eine Lavandería statt einer Laundry und auch sonst ist vieles zweisprachig in Los Angeles. Eigentlich ja auch kein Wunder, denn L.A. gehörte bis 1846 zu Mexiko und wörtlich übersetzt bedeutet "Los Angeles" nichts anderes als "Die Engel".

Hollywood ist wohl der Stadtteil, den man als erstes mit L.A. verbindet. Auch wenn ich mich wiederhole: Es fühlt sich einfach so surreal an, auf dem Walk of Fame zu laufen und das Hollywood Sign zu sehen! Man kennt es aus dem Fernsehen oder von sonstigen Fotos und plötzlich ist man selber dort. Verrückt!

 

Übrigens sind es über 2500 Sterne am Walk of Fame, was ich vorher auch nicht wusste... Es war also ein längerer Spaziergang :)

Und wenn dann noch das Timing passt und man zum Vollmond zum Observatory (mit Blick auf das Hollywood Sign) wandert... No more words needed :)

Was mir das Ankommen auch ein bisschen leichter gemacht hat, ist die Tatsache, dass es hier so schön frühlingshaft ist. (Mal abgesehen vom ersten Tag, an dem ich bei 14 Grad gefroren habe.) Es blüht einfach überall soooo schön! Außerdem ist es angenehm warm und sonnig. Was will man mehr?! Vom neuseeländischen Sommer in den amerikanischen Frühling. Mal was anderes... Besonders hübsch war es in China Town.

Auf den letzten zwei Fotos sieht man übrigens das Rathaus, von dem man einen tollen Blick über die Stadt hat. 28 Stockwerke und L.A. lag mir buchstäblich zu Füßen :)

Jetzt noch ein paar Fotos aus der Rubrik "Typisch USA" bzw. "Was Barbara so amüsiert und/ oder erfreut" :)

Übrigens habe ich zwei Tage gebraucht, bis ich das gelbe "Ped Xing"-Schild* verstanden habe. Aber dann hatte ich plötzlich meinen Aha-Moment und habe mich gefreut. Tja, es sind halt wieder mal die kleinen Dinge. 

 

Nächstes kleines Ding war mein erster Besuch in einem echten amerikanischen Waschsalon. War tatsächlich so, wie man es aus den Filmen und Serien kennt. Und: Hat Spaß gemacht!

 

 

 

*Falls noch jemand auf dem Schlauch steht: Pedestrian CROSSing :) X steht wohl in diesem Fall für ein Kreuz, also cross… Quasi ein stinknormaler "Fußgängerüberweg" auf Amerikanisch :)