· 

3 Monate

 

Heute vor genau drei Monaten bin ich in München in den Flieger nach Panama City gestiegen. Ich kann es gar nicht richtig glauben, dass ich jetzt schon ein Vierteljahr unterwegs bin! 12 Wochen - mein Rucksack und ich :)

 

Einerseits geht die Zeit so schnell rum, andererseits kommen mir die ersten Tage in Panama vor, als wären sie Jahre her. Kann das Gefühl gar nicht richtig beschreiben.

Was ich aber sicher weiß: Ich bereue meine Entscheidung nicht! Ich bin heute so sicher wie noch nie, dass es richtig war, diesen Schritt zu gehen. Und ich bin tatsächlich jeden Tag - auch an Tagen, an denen es mal nicht läuft wie geplant - dankbar, dass ich das gerade alles erleben darf. Dankbar, dass ich mutig war und alleine losgezogen bin. 

 

Die letzten Monate haben mir wieder gezeigt, dass das Reisen einfach das ist, was mir wirklich Spaß macht und dass mir vor allem die Natur einfach so viel gibt. Es gab etliche Momente, in denen ich vor lauter Glücksgefühle eine Gänsehaut bekommen habe. Außerdem habe ich in den letzten Wochen gemerkt, wie viel Spaß mir das Schreiben und Fotografieren macht. Der Blog wird also auf jeden Fall weitergehen :)

 

Und ich - als überzeugte Alleinreisende - muss zugeben, dass gerade auch die Begegnungen mit ein paar wirklich tollen Menschen die letzten Monate besonders gemacht haben. Vor allem weil es eben nicht beim obligatorischen Smalltalk geblieben ist, den ich ja bisweilen recht anstrengend finde.... Die Begegnungen waren sehr inspirierend und es hat Spaß gemacht, zwischendurch auch mal gemeinsam zu reisen. Trotzdem genieße ich nach wie vor das Alleinreisen, die Zeit für mich und vor allem die Freiheit, tun und lassen zu können, was ich will. Und vor allem spontan entscheiden zu können, wo es als nächstes hingeht und/ oder vorhandene Pläne je nach Lust und Laune wieder über den Haufen zu werfen. 

 

Wenn ich daran denke, dass ich Menschen getroffen habe, die schon seit zwei Jahren oder sogar länger um die Welt reisen, sind meine drei Monate geradezu lächerlich :) Es kommt immer auf die Perspektive an... Ich bin auf jeden Fall froh, dass meine Reise noch ein bisschen weitergeht. Und ich freue mich über jeden, der hier mitliest und mich so auf meiner Reise "begleitet"!

 

Die meisten werden es wahrscheinlich erkannt haben: Auf dem Foto liege ich (natürlich) in der Hängematte. Das war eine besonders schöne, nämlich in San Pedro direkt am Strand! Ich habe definitiv ziemlich viel Zeit in diversen Hängematten in Panama, Costa Rica, Guatemala und Belize verbracht. Aber es ist halt auch einfach so herrlich entspannt und auf gewisse Weise auch ein "Lebensgefühl": Alles ein bisschen ruhiger angehen lassen. Nichts zu ernst zu nehmen und einfach das Leben genießen. Keep calm and relax - in der Hängematte :)