· 

Grün, grün, grün...

Eigentlich war ich der Meinung, dass die Farbe, die Belize am besten beschreibt, auf jeden Fall BLAU ist. Der Himmel war zwei Wochen lang fast durchgehend strahlend blau und das Meer vor allem auf Caye Caulker und Ambergris Caye schimmerte türkisblau. Eigentlich. Denn meinen letzten Stopp in Belize machte ich in Orange Walk Town, um von dort die Mayaruinen von Lamanai zu besichtigen. Und dort war es herrlich GRÜN.

 

Und deshalb bekommt Belize von mir jetzt einfach zwei Farben: blau UND grün!

 

Orange Walk Town ist ein kleiner Ort auf dem Weg Richtung Mexiko. Schön gelegen an einem Fluss war es hier sehr entspannt, allerdings auch drückend heiß. Mit dem Boot ging es auf dem New River zu den Mayaruinen von Lamanai. In der Maya-Sprache bedeutet der Name so viel wie "untergetauchtes Krokodil". Bei der Bootsfahrt sind uns allerdings keine Krokodile untergekommen, dafür aber ganz viele verschiedene Vögel. 

 

Die Mayaruinen von Lamanai stammen teilweise schon aus dem Jahr 1500 vor Christus. Das heißt, sie sind sogar noch älter als die Ruinen in Tikal. Insgesamt war die Tour recht nett, auch wenn ich das Durchschnittsalter der Gruppe immens gesenkt habe :) Einige der Tempel konnte man besteigen und hatte von dort einen grandiosen Ausblick über den Regenwald! Die Brüllaffen gaben auch wieder lauthals ein "Konzert", ließen sich allerdings nicht blicken. Insgesamt ein wirklich schöner Abschluss meiner zwei Wochen in Belize.

 

Anmerkung zum letzten Foto: Das ist tatsächlich ein Schädel eines Brüllaffen!

 


Orange Walk Town


Mayaruinen von Lamanai