· 

Go slow...

Von Placencia ging es mit dem Chickenbus nach Belize City und von dort mit dem Boot nach Caye Caulker. Auf der Insel angekommen wurde sofort klar, dass hier alles etwas langsamer geht. Daher auch das Motto "GO SLOW!" Lustigerweise werden hier Menschen, die auf der Straße etwas schneller gehen, sogar von den Einheimischen angesprochen, sie mögen doch bitte etwas langsamer laufen. "Go slow!" eben :) Und da es sehr heiß war und die Sonne wirklich den ganzen Tag über schien, blieb einem eh nichts anderes übrig, als alles etwas langsamer angehen zu lassen.

 

Eigentlich besteht der Ort hauptsächlich aus einer Straße, die am Meer entlang von Süden nach Norden führt. An der Nordspitze befindet sich "The Split". Hier wurde die Insel 1961 durch einen Hurrikan quasi "geteilt" und es entstand eine Art Graben. Dieser Teil der Insel ist mit am schönsten und das Wasser ist kristallklar. Es gibt ein Restaurant, bunte Liegestühle, einen Sprungturm und Tische im Wasser. 

 

Um Caye Caulker liegt das Belize Barrier Reef, das zweitgrößte Korallenriff der Welt. Deshalb war auch klar, dass ich unbedingt wieder schnorcheln wollte. Auch ohne gebuchte Tour entdeckten Diego und ich etliche Fische, Seesterne und sogar ein Seepferdchen. 

 

Ganz getreu dem Motto "Go slow!" waren die Tage in Caye Caulker sehr entspannt. Kaffee trinken, Burrito und/ oder Eis essen, in der Hängematte liegen, schnorcheln, ein bisschen sonnen, Leute beobachten und einfach nichts tun. Außerdem bietet Caye Caulker viele perfekte Fotomotive! Und da Diego Fotograf ist, bekam ich auch noch den ein oder anderen Tipp, um meine Fotos noch ein bisschen besser zu machen. Deshalb heute kein langer Text, sondern ein paar mehr Fotos :)